UO:Mittelerde temporär down | UO:Mittelerde temporarily down

Moderator: Arahil

Nachricht
Autor
nazghul

#31 Beitrag von nazghul » 07 Feb 2007 16:21

Ein Suenario als solches ist wohl nicht schützbar. Jedenfalls nicht über das Markenrecht, aber u.U. über das Urheberrecht - da wird es dann aber _richtig_ kompliziert. Als Hinweis: Du darfst nicht einfach ein Kapitel aus HdR auf Deiner Homepagen einstellen, _nacherzählen_ oder _beschreiben_ darfst Du es hingegen schon.

Nur meine Meinung: Wenn HdR lediglich den Hintergrund stellt, sollte es eigentlich unbedenklich sein. Wenn die Story direkt nachgespielt wird, würde ich einem Mandanten sehr davon abraten.

Dauer: Sehr unterschiedlich. Kommt drauf an, was in der sicher bald aufschlagenden Unterlassungserklärung gefordert wird. Ist das zumutbar, dann unterläßt man es eben, gibt die Erklärung ab und fertig. Dreht der Rechteinhaber am Rad, so dass man nicht unterschreiben kann (bitte, bitte, unbedingt einen Anwalt zu Rate ziehen!), passiert zwangsläufig erstmal nichts. Bis der Rechteinhaber vor Gericht eine einstweilige verfügung erwirkt oder man selbst negative Feststellungsklage erhebt. Welche Entscheidung wann im Hauptsacheverfahren fällt, oder ob es zu einem vergleich kommt - das hängt sehr von den involvierten Gerichten, vom Streitwert und davon ab, ob sich das verfahren ggf. über mehrere Instanzen hinzieht. Im Streitfall würde ich von mehreren Monaten bis Jahren ausgehen.

Ich denke aber, die drängende Frage ist derzeit nicht, wie es wann weitergeht - genauso wie bisher ganz gewiss nicht, aber Name ändern, Website und Story ggf. überarbeiten, dann wäre das Problem gegessen.

Worüber sich die juristisch Verantwortlichen des Shards Gedanken machen sollten, wären die Rechtsfolgen: Kosten der Rechtsverfolgung, ggf. Schadenersatz. Da würde _ich_ den Ball flach halten wollen - was aber nicht bedeutet, zu allem, was die gegnerische Partei vorschlägt, Ja und Amen zu sagen. Anwaltliche Erstberatung kostet vielleicht 100 Euro - das sind Peanuts gegen das, was man durch falsches verhalten verspielen kann. Wir reden hier über eine weltbekannte Marke, mithin über 5 bis 6stellige Beträge!

Twahn

#32 Beitrag von Twahn » 07 Feb 2007 19:55

Hiho Twahn hier. War echt geschockt als ich das eben gesehen habe. Sollte es wirklich dazu kommen das ihr horrende Mahngebüren zahlen müsst, haltet schonmal Kontonummer bereit, spenden kommen bestimmt ^^

Und mal zu der Sache mit den Namen usw... Selbst wenn man Namen wie Legolas, Gimli usw. nicht in dem Zusammenhang auf der HP von UO:ME veröffentlichen dürfte, könnte man einfach einen Lego las und einen Gim li draus machen und schon ist das umgangen.. Aber ich denke es geht da um ganz andere Dinge.. Vielleicht haben wir ja Glück und einer unserer tollen Staffis klärt uns über den genauen Sachverhalt auf.

Mfg
Twahn

ghoulsblade

#33 Beitrag von ghoulsblade » 07 Feb 2007 20:22

ghoulsblade hier, tut mir echt leid das zu hören =(
wünsche euch viel glück, dass ihr jetzt nicht massig ärger kriegt.

wenn ihr das projekt umbenennt, lasst am besten auch gleich das uo weg, EA hat auch was mit mittelerde : http://www.ea.com/official/lordoftherin ... e/home.jsp

das die tolkien leute erst kürzlich von dem projekt hier erfahren haben wage ich zu bezweiffeln, schliesslich hat es rang 7 in der google suche nach mittelerde.

SiENcE1

#34 Beitrag von SiENcE1 » 07 Feb 2007 23:41

Hi,

schade um den shard. Ich hoff es geht weiter. Ihr habt soviel Arbeit hineingesteckt und sogar nen eigenen Client entwickelt.

Die Diskussion bietet ja auch Stoff, um mal ein Projekt ins Leben zu rufen wo alle Copyright UO Grafiken und Daten neu erstellt werden, um den komischen Beigeschmack "von nur geduldet" ablegen zu können.

VG
SiENcE^Iris Team

nazghul

#35 Beitrag von nazghul » 07 Feb 2007 23:56

die Grafiken haben nicht mit der "Duldung" der Shards zu tun :)

Die Server benutzen die ja garnicht. Was die Server verwenden sind (oftmals selbst erstellte -> nix mit Copyright) Maps, Statics (siehe Maps) und als Einziges noch die Tiledata.

Urheberrechtlich wäre das nur zu beanstanden, wenn die Server das WEITERGEBEN würden. Eine VERWENDUNGSEINSCHRÄNKUNG (wie sie OSI in den Client-Lizenzen stehen hatte - bin nicht auf dem Laufenden) ist nach deutschem Recht nicht durchsetzbar.

Also: Bezeichnet Euch nicht als "UO-Shard", sondern als "Shard nach Motiven des MMORPG Ultima Online" -> Markenrechts-Kuh vom Eis.

Verschickt kein einziges File (c) EA -> Urheberrechts-Kuh vom Eis (DateiFORMATE sind nicht nach dem UrhG schützbar, sondern allenfalls patentierbar, und ein entsprechendes Patent gibt es nicht)

Was bleibt ist die Wettbewerbsrechts-Kuh. Damit könnte EA versuchen, den Shards die Verwendung "ihrer" Maps etc. zu untersagen. Könnte, wie gesagt - ich würde an deren Stelle nicht versuchen, hierzulande deswegen zu klagen, das könnte eine sehr böse Bauchlandung geben.

Natürlich nur nach deutschem Recht. Was in Österreich und der Schweiz los ist, weiss ich nicht. In Russland würden entsprechende Versuche wohl nichtmal ein gelangweiltes Gähnen auslösen, und in den USA - naja, da wurde man schon für weniger zu 7 Fantastillionen $ Strafzahlung verdonnert :(

Adar
Newbie
Beiträge: 25
Registriert: 14 Jan 2004 23:26

#36 Beitrag von Adar » 08 Feb 2007 00:55

Noch haben wir keine weiteren Informationen bekommen.

Für die hier anwesenden Spekulanten aber der Hinweis:
Es geht um die Domain www.uo-mittelerde.ch

Gast

#37 Beitrag von Gast » 08 Feb 2007 02:05

Versucht euch mit den Leuten zu einigen.
Das sie ihre Marktansprüche geltend machen wollen ist klar.
UO:ME ist kein kommerzielles Projekt und die Domain ist wohl das letzte woran das Projekt scheitern soll.
Seht guter Dinge voran!
Euer Projekt gibt es jetzt schon 5 Jahre und da war von Mittelerde Online noch nicht viel zu hören.
Vielleicht stehen die Chancen nicht schlecht, dass ihr mit einem blauen Auge davon kommt.

MfG
Amazing

PS: Der Bestätigungs-Code hier ist echt nervig

Gast2

#38 Beitrag von Gast2 » 08 Feb 2007 03:05

Ich darf kurz in Parenthese anmerken, dass es einem anglo-amerikanischen Mittelerde Mod für Morrowind ebenso gegangen ist, wie den UO ME Erschaffern . Die Entwickler mussten das Projekt einstellen und alle Inhalte offline nehmen. Zu möglichen weiteren rechtlichen Konsequenzen kann ich leider nichts sagen.

Koron

#39 Beitrag von Koron » 08 Feb 2007 11:19

Guten Morgen alle beisammen,

wilde Spekulationen bringen uns nichts weiter.
Haltet die jungen Pferde erstmal im Zaum.
Wenn es wirklich "nur" um die Domain geht, dann wird sich da sicherlich eine Lösung finden lassen.

Abwarten und Bier trinken ;)

Gast

#40 Beitrag von Gast » 08 Feb 2007 16:54

ach mensch, da hab ich mich grad nach ner weile abstinenz wieder eingefuchst, dann sowas ... :angry1:

ich drück euch auf alle fälle beide daumen und hoffe, es geht ohne blessuren ab.

Gruß
der oblivion

Lo

#41 Beitrag von Lo » 08 Feb 2007 17:15

Das ist ja mal wirklich verflucht ägerlich, nach all den Jahren... vielleicht haben die guten Leut ja Einsicht in die Sache und es bleibt letztlich bei einer Änderung der Domain und eventuell des Shardnamens... denke auch, dass bei Gebühren bis zu einem gewissen Betrag sicher einige gern spenden würden :) Kopfhoch, arbeitetet ihr denn noch weiter? ;)

Liadan

#42 Beitrag von Liadan » 09 Feb 2007 04:25

Hey ME Leute, also ich drueck Euch auch die Daumen. Wenn man so im Internet rumschaut, ist die Saul Zaentz Co. ziemlich beruehmt beruechtigt fuer solche Streitklagen. Die haben schon New Line Cinema verklagt (um $20m) - da ging es sogar um HdR und jetzt auch Disney wegen nem anderen Film. Beliebt machen sie sich damit sicher nicht, aber wer nunmal die Rechte hat... Ich wuensch Euch jedenfalls was.

Liadan

Abraham

#43 Beitrag von Abraham » 09 Feb 2007 12:31

Hallo zusammen,

ich kann auch nur dazu raten, den Ball sehr sehr flach zu halten.
Wenn eine Abmahnung von Saul Zaentz Co. vorliegen sollte, dann ist ein Anwalt ratsam - die netten Herrschaften verlangen gerne im Klageweg für eine vorhergehende Nutzung auch mal Schadensersatz aus entgangenen Lizenzgebühren. Mir ist ein Fall bekannt, in dem ein Hobby-Zeichner (!) abgemahnt wurde (und später wegen geforderter Lizenzahlungen vor Gericht unterlag), weil er unter einer "Mittelerde"-Domain eben seine Mittelerde-Zeichnungen hatte.

Ähnlich rigide wird übrigens bei Star Wars vorgegangen.

Abraham

Gast

#44 Beitrag von Gast » 09 Feb 2007 12:39

Star Wars?

Lucas bzw. Lucasfilm unterstützt alle nichtkommerziellen Projekte, wie FanArt, FanFilme etc. Das ist nun wirklich nicht miteinander zu vergleichen.

Saul Zaentz Co. ist tatsächlich berühmt und berüchtigt für diese Art von Klagen. Der erwähnte englische Mittelerde MOD war ebenfalls von einer Klage betroffen und stellte deswegen die Arbeiten ein.

Gast

#45 Beitrag von Gast » 09 Feb 2007 14:09

FanArt und -Filme ja, nicht jedoch Spiele....

Gesperrt